Kleines Nebelgedicht

Der Nebel hat die Stadt versteckt
sie ist mucksmäuschenstill
der Nebel hat sie zugedeckt
die Stadt war ihm zu aufgeweckt
sie schweigt, weil er es will

Sie schweigt bis morgen früh um acht
dann dreht sie wieder auf
und tanzt und lacht und singt und johlt
und wenn sie nicht der Nebel holt
hol ich sie zu mir rauf

© Sargantanasal

* mein Gedicht Nr. 26 zum und  #frapalymo-impuls no 26: „medientransfer: straßengeräusche (link!) – schreibt ein gedicht zu den geräuschen der stadt“

Befreiung

Jedes Mal
wenn es still wird
in einem der Betten
huscht sie zum Fenster
öffnet es weit
schließt die Augen
und spürt
mit einem Lächeln
dieses sanfte Kribbeln
wenn der
 Flügelschlag
sie streift

2015 © sargantanasal.com

#frapalymo 8mai15 und der impuls lautete „stille“.