Lieber schlafen

Ich sollte nächtens lieber schlafen
anstatt mir fremde Sätze anzusehen
von somnambul gezählten Schafen
und Menschen, die im Bette stehen.

Anstatt mir fremde Sätze anzusehen
könnt‘ ich doch selber Verse schreiben
von Menschen, die im Bette stehen
und Schafen, die den Schlaf vertreiben

Könnt‘ ich doch selber Verse schreiben
gediegen dichten bis zum Morgengrauen
von Schafen, die den Schlaf vertreiben
und Menschen ohne Selbstvertrauen

Gediegen dichten bis zum Morgengrauen
von somnambul gezählten Schafen
und Menschen ohne Selbstvertrauen
Ich sollte nächtens lieber schlafen

Ein Pantun #Frapalymo 27 vom 27. November 2014

© 2014 sargantanasal.com

Es gibt keinen richtigen Schlaf im falschen Bett

Das könnte eine feine Investition sein…

Ganzheitlich Schlafen

ehü

„Meist sind Betten: Betten
Für den Schlaf und für die Ruh
Die besten Betten aber sind:
Viel interessanter – hör mal zu!“

Das Bett-Buch ist ein heiteres Bettenbrevier für fantasiebegabte Menschen, die nicht ins Bett wollen (Kinder) und für die, die nicht aus dem Bett kommen wollen (Erwachsene). Getreu dem Motto: Es gibt keinen richtigen Schlaf im falschen Bett, stellt Sylvia Plath in ihrem Gedicht dutzende Betten vor wie das Ubootbett, das Gauklerbett, das Fischerbett, das Düsenjägerbett und viele mehr. Das Gedicht wurde von Eva Demski übersetzt und erschien in einer zweisprachigen Ausgabe in der Frankfurter Verlagsanstalt, mit frechen und unterhaltsamen Zeichnungen von der Heidelberger Grafikerin Rotraut Susanne Bernener. (Die amerikanische Originalausgabe erschien seinerzeit mit Originalzeichnungen von Sylvia Plath).

Ein wahres Lesevergnügen, im Gegensatz zu den melancholischen Texten von Sylvia Plath ist der Text heiter und ausgelassen.  Ein Buch, nicht nur nachts zu lesen für Schlafmützen, Nachtfalter, Faulenzer, Daumenlutscher, Langschläfer, Schlafwandler, Morgenmuffel, Siebenschläfer…

Ursprünglichen Post anzeigen 19 weitere Wörter