Jägerlatein :-)

Es lauerte am Luderplatz
mit aufgestellten Spitzen
ein Rotfuchs namens Schmackofatz,
er war verrückt nach Kitzen.

Schusshitzig wie des Waidmanns Hund
erwischte ihn die Fähe.
Sie packte ihn an seiner Lunt
und schimpfte: „Bürschchen, wehe!“

2015 © sargantanasal.com

gedicht no. 21 für den #frapalymo, und der impuls lautete „waidmanns heil: die jägersprache im gedicht“. Dazu schrieb @FrauPaulchen: „dieses mal habe ich aus dem vollen geschöpft, weil ich viele begriffe wunderschön und beeindruckend fand. eine völlig eigene sprache, mir bislang nicht zugänglich, die nun geballt in diesem nonsens-abc aufgegriffen ist. (alle jäger mögen mir das spiel mit der sprache verzeihen….)“ Dem schließe ich mich an. Ich fand es verblüffend, Jägerlatein zu entdecken. Ob’s für das große Jägerlatinum reicht, wage ich allerdings zu bezweifeln. Hihi.

Dein Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s